| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

SteuerExTra-Forum: Das Forum für die Steuerberaterprüfung!
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?
  •  
 1
 1
11.12.13 19:13
BlubBlub 

Mitglied, aktiv

11.12.13 19:13
BlubBlub 

Mitglied, aktiv

Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?

Hallo,

was würdet Ihr mir Raten in Zusammenhang mit der Suche nach einem passenden Anbieter und Kombinantion zur Prüfungsvorbereitung zur Steuerberaberprüfung.
Wie sind da Eure Erfahrungen?

Dr. Endriss 70-80 Teilnehmer im Samstagskurs
AWS ebenfalls im VZ-Kurs?
Dr. Bannas wird viel abgeraten, hat aber kleinere Kurse ..???

Schleierhaft was man davon halten soll, wenn doch wehemend hier behauptet wird, es läge keine Vorlesung vor, sondern richtiger Unterricht?
Kann ein Dozent sich vernünftig >35 Teilnehmer überhaupt noch unterrichten?


Würde mich über einen Antwort freuen, zumal irgendwie die Leute hierbei etwas Wortkarg sind ...


Gruss

BlubBlub

12.12.13 07:55
jkara 

Mitglied, aktiv

12.12.13 07:55
jkara 

Mitglied, aktiv

Re: Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?

Hallo!

Ich war bei AWS im Vollzeitkurs und wir waren ca. 100 Leute. Aber ich fand den Kurs super. Die Dozenten sind sehr gut, man kann jederzeit Fragen stellen. Sofern das während des Unterrichts den Rahmen sprengt, sind die Dozenten auch während den Pausen oder nach dem Unterricht bereit, Fragen zu beantworten. Natürlich kann der Dozent bei dieser Kursgröße sein Tempo nicht an den schwächsten Teilnehmer anpassen, aber das ist meiner Meinung nach auch bei 30 Teilnehmern nicht möglich.

Außerdem ist das Kurslokal von AWS sehr angenehm. Es ist verkehrsgünstig gelegen, es gibt ein großes, kostenloses Parkplatzangebot und im klimatisierten Saal hat jeder Teilnehmer auch ausreichend Platz. Darauf habe ich bei der Wahl des Anbieters zwar nicht geachtet, aber es hat das Leben ungemein erleichtert. Den Klausurenkurs habe ich bei Econect gemacht, das war sehr viel stressiger, denn es waren ca. 120 Teilnehmer, die alle in einen viel zu kleinen Konferenzraum in einem Hotel mitten in Frankfurt (Nähe Zoo) gepresst waren. Es war viel zu eng, wenn man während den Klausuren auf Toilette musste, hat man die anderen immer gestört, weil sie rücken mussten. Zudem wurde die Luft zum schneiden, da der Raum nicht ausreichend belüftet war. Parken musste man in einem nahe gelegenen Parkhaus, welches 12,50 € pro Tag kostete.

Ich hoffe, dir hiermit geholfen zu haben ;-)

16.12.13 21:40
Kami123 

registriertes Mitglied

16.12.13 21:40
Kami123 

registriertes Mitglied

Re: Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?

Hi,

ich habe einen Klausurenfernkurs mit Präsenzelementen bei Bannas gemacht. Das Konzept klang für mich super, 6 Stunden Klausur schreiben, danach 2 Stunden Besprechung und 1-2 Wochen später dann das Ergebnis.
Leider muss ich sagen war der Kurs das reine Caos, da entweder in vorherigen Kursen Fehler in den Lösungen oder den Klausursachverhalten bereinigt wurden und die Lösungen nicht mehr zu den Klausuren gepasst haben oder die Klausuren nicht zu den Lösungen. Die Dozenten für die Nachbesprechung waren teilweise selbst völlig überrumpelt und konnten nur vertrösten. Es wurde gesagt, die Fehler würden bei der Korrektur berücksichtigt, was natürlich nicht der Fall war und es ist sehr entmutigent, wenn 90 % des Kurses mit ner richtig miesen Note raus gehen.

Die Frage liegt es an mir, oder ist der Kurs ***e treibt einen immer weiter zur Verzweiflung kann ich da nur sagen und viele haben dann ganz das Handtuch geworfen. Ich habe dann einfach einen Klausurenintensivkurs bei Haas (6 Tage, 6 Klausuren) gemacht und die Noten waren plötzlich gut, ohne das ich mehr Aufwand betrieben hatte.

Danach habe ich dann den Bannas Kurs komplett von meiner Liste gestrichen und habe auch anderen Kollegen dringenst davon abgeraten sich das anzutun. Wenn Bannas irgendwann mal an dem Konzept schraubt und das verbessert, als Exotenthemen wie LuF in ner ESt-Klausur abzuprüfen, dann kann man das sicher mal machen, aber ich hoffe mit denen nichts mehr zu tun zu haben.

Ich hatte mich auch beim Lehrgangswerk beschwert, aber man konnte sich meine Kritik nicht erklären und meinte nur ich sollte mit den Klausuren lernen und mich dann nach dem Examen bei denen melden.

Webinare/Online-Trainings zur Unterstützung der schriftlichten und mündlichen Steuerberaterprüfung bei SteuerExTra Link zu den Webinaren/Online-Trainings auf der SteuerExTra-Homepage
18.12.13 14:51
andreaswellmann 

Mitglied, aktiv

18.12.13 14:51
andreaswellmann 

Mitglied, aktiv

Re: Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?

Hallo,

einmal würde ich immer raten, Kurse durch Gasthörerbesuche zu vergleichen und mit den laufenden Teilnehmern zu sprechen. Dann kann man die aktuelle Qualität beurteilen, Infos von Kollegen können ja auch schon einige Jahre alt sein.

Zum anderen möchte ich kurz auf die Kritik an unseren Klausuren eingehen. Das man im Konkurrenzkurs bessere Noten schreibt, ist ja nicht unbedingt ein Kriterium für bessere Klausuren, eher für einfachere Klausuren. Wir hatten in diesem Jahr wie auch in den Vorjahren viele Themen, die im Oktober auch geprüft wurden, in unseren Übungsklausuren, unsere Trefferquote lag hier relativ hoch. In ErtragSt nicht unbedingt, aber vollkommen daneben lagen wir auch nicht. Und ein Thema wie LuF dient in erster Linie dazu, auch das selbständige Erarbeiten eines neuen Themas zu erlernen. 1-2 mal sollte man das gemacht haben, kann ja in der Prüfung auch passieren.

In diesem Jahr hatten wir wohl einige Korrekturen in den Lösungen. Das betraf in erster Linie Bilanz, weil wir hier ALLE Lösungen von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen neu erstellen mussten (ich habe mir sagen lassen, dass das nicht alle Anbieter gemacht haben). Und im Steuerrecht und in diesem Umfang ist das einfach fehleranfällig. Aber das Problem haben wir das neue Kursjahr gelöst.

Und das wir nicht kritikfähig sind, halte ich wirklich für übertrieben. es gibt wohl keine Steuerfachschule, die sich in den letzten 10-15 Jahren so viele Dinge geändert und neu eingeführt hat und mit einem so großen und jungen Dozententeam arbeitet. Aber wie gesagt, einfach vergleichen.

Andreas Wellmann (Steuerlehrgänge Dr. Bannas)

18.12.13 16:12
Sandra26 

Mitglied, aktiv

18.12.13 16:12
Sandra26 

Mitglied, aktiv

Re: Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?

Hi,
ich kann Kami nur zustimmen und würde vom Klausurenkurs Bannas dringend abraten. Die anderen Kursangebote von Bannas kann ich nicht beurteilen.
Die Klausurlösungen haben viele Fehler und es stimmt das es sehr chaotisch war. Beispielweise kam es oft vor, dass selbst die Dozenten nicht wussten wie man vom Sachverhalt X auf Lösung Y schließen konnte. Zudem war die Bewertung teilweise nicht gut. Da kann ich meine Klausur auch selbst korrigieren.
Dann kam es leider auch vor, dass Dozenten fehlerhafte Dinge gesagt haben und mich damit sehr verwirrt haben. Aber dank guter Vorbereitung habe ich es zumindest erkannt das es falsch war. Anderen Teilnehmer hingegen (zB die, die sich mit dem Samstagskurs bei Bannas vorbereitet haben und nicht den nur Klausuren geschrieben haben) war der Sachverhalt neu was ich erschreckend fand, da es sich um wichtiges Basiswissen (mM nach) handelte.

Ich kann dagegen das Würzburger Lehrgangswerk empfehlen und zwar in jeder Hinsicht. Ich habe dort einen Fernkurs, Klausurenfernkurs und den Präsenzkurs gemacht und bin wirklich sehr sehr zufrieden. Die Unterlagen sind sehr gut aufbereitet und die Dozenten vor Ort sind gut.

Letztendlich wird es jeder für sich entscheiden müssen wo er glücklich wird. Man wird über viele Anbieter gutes und schlechtes lesen können. Ich hatte mich mit WLW auf die Empfehlung von Kollegen verlassen und bin nicht enttäuscht worden.

30.12.13 14:48
andreaswellmann 

Mitglied, aktiv

30.12.13 14:48
andreaswellmann 

Mitglied, aktiv

Re: Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?

Sandra26:
Hi,
ich kann Kami nur zustimmen und würde vom Klausurenkurs Bannas dringend abraten. Die anderen Kursangebote von Bannas kann ich nicht beurteilen.
Die Klausurlösungen haben viele Fehler und es stimmt das es sehr chaotisch war. Beispielweise kam es oft vor, dass selbst die Dozenten nicht wussten wie man vom Sachverhalt X auf Lösung Y schließen konnte. Zudem war die Bewertung teilweise nicht gut. Da kann ich meine Klausur auch selbst korrigieren.
Dann kam es leider auch vor, dass Dozenten fehlerhafte Dinge gesagt haben und mich damit sehr verwirrt haben. Aber dank guter Vorbereitung habe ich es zumindest erkannt das es falsch war. Anderen Teilnehmer hingegen (zB die, die sich mit dem Samstagskurs bei Bannas vorbereitet haben und nicht den nur Klausuren geschrieben haben) war der Sachverhalt neu was ich erschreckend fand, da es sich um wichtiges Basiswissen (mM nach) handelte.

Ich kann dagegen das Würzburger Lehrgangswerk empfehlen und zwar in jeder Hinsicht. Ich habe dort einen Fernkurs, Klausurenfernkurs und den Präsenzkurs gemacht und bin wirklich sehr sehr zufrieden. Die Unterlagen sind sehr gut aufbereitet und die Dozenten vor Ort sind gut.

Letztendlich wird es jeder für sich entscheiden müssen wo er glücklich wird. Man wird über viele Anbieter gutes und schlechtes lesen können. Ich hatte mich mit WLW auf die Empfehlung von Kollegen verlassen und bin nicht enttäuscht worden.

Hallo,
auch hierzu noch einen Kommentar von mir / uns. Zu den Klausuren habe ich mich oben geäußert. Zu den Skripten: das klingt ja so, als müssten die Dozenten, weil wir nichts vernünftiges bereit stellen, auf eigenes Skriptenmaterial zurück greifen. Einmal werden die Skripten ja von unserem Dozententeam erstellt und jährlich aktualisiert, d.h. es ist ja neben dem Unterricht auch Aufgabe des Dozententeams Unterlagen zu erstellen (dafür werden Sie ja bezahlt). Zum anderen ist es von uns ausdrücklich erwünscht, dass Dozenten mit vollständig eigenem material arbeiten, wenn sie welches haben. Eigene Skripten passen immer super zum eigenen Unterricht, daher ist dies nicht die zweitbeste sondern die beste Lösung. Nur wenn die Dozenten kein eigenes Material haben, greifen Sie auf das vom gesamten Dozententeam erstelle Skriptenmaterial zurück.
Fazit: die Aussage oben trifft zu, ist aber überhaupt nicht negativ zu interpretieren, sondern positiv. Zum anderen stellen wir das Bannas-übergreifende material zusätzlich noch zur Verfügung.
Andreas Wellmann (Steuerlehrgänge Dr. Bannas)

Webinare/Online-Trainings zur Unterstützung der schriftlichten und mündlichen Steuerberaterprüfung bei SteuerExTra Link zu den Webinaren/Online-Trainings auf der SteuerExTra-Homepage
01.01.14 16:21
Kami123 

registriertes Mitglied

01.01.14 16:21
Kami123 

registriertes Mitglied

Re: Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?

Sehr geehrter Herr Wellmann,

erstmal ein frohes neues Jahr. Zu ihrer Argumentation, wenn meine Mandanten interne Probleme merken, zeigt sich da aus meiner Sicht eine schlechte Performance. Ihre Kunden haben Geld dafür bezahlt und erwarten dafür einen gewissen Standard und einen Nutzengewinn. Mag ja sein, dass Sie ein gewisses Chaos förderlich finden. Vielleicht habe ich auch nur zu hohe Ansprüche an mich selbst und übertrage die ungerechtfertigterweise auf Sie.

Ich bin aber aus dem Kurs raus gegangen und habe mich geärgert, dass ich die 8 Stunden nicht produktiver genutzt habe. Wenn das aus ihrer Sicht für eine perfekte Vorbereitung spricht, dann muss man das wohl so hinnehmen.

20.01.14 20:14
vovo 

registriertes Mitglied

20.01.14 20:14
vovo 

registriertes Mitglied

Re: Fehler die man unbeding vermeiden sollte in Zusammenhang mit der Auswahl eines Anbieters?

In diesem Zusammenhang stimme ich allen zu, die Dr. Bannas kritisch sehen. Ich würde meine Vorbereitung dort ebenfalls nicht mehr begleiten lassen. Die Gründe:

1.: Ein sehr von sich selbst eingenommener Ertragsteuerdozent aus dem Oberbergischen, der Spaß daran hat die Teilnehmer mit unsinnigen Monsteraufgaben zu verunsichern und sich dann auch noch darüber freut, wenn im Notenspiegel des Klausurenpräsenzkurses bei der von ihm erstellten Klausur ein Durchschnitt von 5,5 herauskommt. Schade nur, das dies 2 Wochen vor dem Examen war. Sein Partner in der eigenen Kanzlei darf dann die Klausurbesprechung machen, weil er selbst zu feige ist sich vor die Teilnehmer zu stellen und stottert bei Nachfragen nur so drauf los, weil er die Fragen nicht beantworten kann. Das ist dann laut Herrn Wellmann eine sinnvolle Vorbereitung. Die Klausuren sind vom Stoff her unsinnig aufgebaut. Ein Blick in den Notenspiegel auf der Bannas-Seite (im Forum) zeigt allerdings: Nicht die Klausuren sind unsinnig, sondern die Teilnehmer sind einfach nur alle zu ***. Dort bitte auf die Ertragssteuerklausuren und ihren Durchschnitt achten. Dann wird alles deutlich, denn in den anderen Klausuren sind die Durchschnitte deutlich besser. Entweder war der Ertragsteuerunterricht vorher nicht ausreichend, oder die Klausuren unsinnig.

2.: Ein Bilanzdozent der folgendes äußert: "Sie wollen Steuerberater werden, was interessiert mich da die Handelsbilanz?" Ich denke dessen Zeit des Lehrens ist einfach abgelaufen - spätestens seit BILMOG.

3.: Ein anderer Bilanzdozent unterrichtet fachlich falsch - wird von Teilnehmern darauf hingewiesen und antwortet ***er: "Das lernt ja meine 3-Jährige Tochter schneller!" Der gleiche Dozent hat sich mit einem Teilnehmer fast geschlagen. Folge: Erst war der Teilnehmer weg, später auch der Dozent, nachdem er bei uns mit dem Stoff durch war.

4.: Unkorrigierte Klausuren im Klausurenpräsenskurs sind der Normalfall. Teilweise stand nur eine Note darunter, ohne einen einzigen Strich im Text.

5.: Ein uneinsichtiger Institutsleiter, der jedem schreibt: "Sie sind der einzige, der sich beschwert!" Man lese einfach die diversen Foren und ist sich daüber im Klaren: Das ist gelogen!

6.: Katastrophale Unterrichtsräume: Zu eng, zu laut, ungepflegt.

Sorry Herr Wellmann, aber das ist die Zusammenfassung Ihres Kurses.

Nun das gute: Einzelne Dozenten sind super: Hier z.B. Herr Melzer in Bilanz und ErbSt. Hat bei uns leider nur teilweise unterrichtet. Herr Prof. Dr. Uhländer in AO.

 1
 1
Klausuren   Steuerlehrgänge   Steuerberaberprüfung   Zusammenhang   Ertragssteuerklausuren   ungerechtfertigterweise   Prüfungsvorbereitung   Klausurenintensivkurs   Ertragsteuerunterricht   Skriptenmaterial   Klausurenfernkurs   Dozenten   Bannas-übergreifende   Teilnehmer   Klausurenpräsenskurs   Klausurenpräsenzkurses   Klausursachverhalten   Ertragsteuerdozent   Klausurbesprechung   Anbieters
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits