| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

SteuerExTra-Forum: Das Forum für die Steuerberaterprüfung!
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Herangehensweise Versuch
  •  
 1
 1
08.07.18 17:26
Lebbens 

registriertes Mitglied

08.07.18 17:26
Lebbens 

registriertes Mitglied

Herangehensweise Versuch

Hallo zusammen,

vor 5 Jahren hatte ich bereits an der StB-Prüfung teilgenommen und wurde wegen der Note von 4,6 leider nicht zur mündlichen Prüfung zugelassen. Seither arbeite ich zu a. 40-50% im steuerlichen Bereich. Fachlich halte ich mich für "einigermaßen fit", habe aber im Rahmen der Arbeit nicht mit allen Themen und Neuerungen zu tun.

Aus vielerlei Gründen denke ich nun erneut drüber nach, das Thema nochmals anzugehen.

Ich habe mittlerweile eine eigene Familie, bin sehr in der Firma eingebunden und kann auch schon deshalb nicht nochmals einen 15-wöchigen Vorbereitungskurs absolvieren.

Nun wäre mein Plan folgender zur Minimierung auch des Entgeltausfalls bei dennoch guter Vorbereitung:
- Jahr 1: Fernkurs-Unterlagen innerhalb dieses Jahres belegen und die Theorie auffrischen sowie Kenntnisse steigern. Dabei aber noch Zeit für momentane familiäre Verpflichtungen finden. In diesem Jahr bestände auch nicht der "Druck", sodass man ggf. besser lernen kann ?!
- Jahr 2: Fern-Klausurkurse belegen, anschließend am 3-wöchigen Präsenzkurs teilnehmen und zur Prüfung gehen

Nun weiß ich vom damaligen Präsenz-Kurs, dass wir prägnantere Skripte erhielten während des Unterrichts. Die Fernkurs-Unterlagen wären um ein Vielfaches umfangreicher gewesen. Dabei wurde klar vom Anbieter kommuniziert, dass die Fernkursunterlagen historisches Wissen aufarbeiten und deutlich über das Notwendige hinausgehen. Die Präsenzkursunterlagen hingegen waren nicht auf "autodidaktisches" Lernen daheim ausgelegt mangels Lösungen. Aus diesem Grunde suche ich nach einem Fernkurs mit "prägnanten" Unterlagen, die nicht übers Ziel hinausschießen und fürs Daheimlernen geeignet sind.

Außerdem gibt es mittlerweile Samstags-Präsenzkurse über einen 2-Jahres-Zeitraum. Hier wäre die jeweilige Anfahrt allerdings nicht gering.

Wie hoch der Aufwand ist bzw. sein sollte, ist mir dabei durchaus sehr bewusst - drum soll es gestreckt werden über den 2-Jahres-Zeitraum.

Würde mich ja freuen, wenn jemand seine Gedanken dazu schreiben kann.

Vielleicht übersehe ich einen Weg oder andere Angebote mancher Kursanbieter ?

 1
 1
anschließend   Vorbereitungskurs   autodidaktisches   hinausschießen   Entgeltausfalls   Fernkursunterlagen   historisches   Herangehensweise   Fernkurs-Unterlagen   Samstags-Präsenzkurse   Fern-Klausurkurse   mittlerweile   Verpflichtungen   Präsenz-Kurs   Präsenzkursunterlagen   umfangreicher   einigermaßen   kommuniziert   15-wöchigen   2-Jahres-Zeitraum