| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

SteuerExTra-Forum: Das Forum für die Steuerberaterprüfung!
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

reicht ein Präsenzkurs aus?
  •  
Bewertung abgeben
 1 2
 1 2
15.01.13 10:01
W_W 

Mitglied, aktiv

15.01.13 10:01
W_W 

Mitglied, aktiv

reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo zusammen,

ich möchte an der Steuerberaterprüfung 2013/2014 teilnehmen. Zur Vorbereitung habe ich mich für den Präsenzkurs von AWS mit anschließendem Klausurenintensivlehrgang entschieden.

Ich werde ab Beginn des Präsenzkurses bis zur schriftlichen Prüfung freigestellt (Juni bis Oktober 2013). Mein Chef meint ich soll mit der Vorbereitung auch nicht früher anfangen, sondern mich ab Juni darauf konzetrieren. Er meint, wenn ich früher damit anfange, besteht die Gefahr das ich bis zur Prüfung ausgebrannt bin. Auch die Vorbereitung in Eigeninitiative sei nicht so effektiv wie der Präsenzkurs.

Beim stöbern durch diverse Foren habe ich jedoch heufig die Meinung gelesen, dass die 13 Wochen nicht ausreichen und es bei einer Vorbereitung nur mit dem Präsenzkurs kaum oder zumidest nur schwer machbar ist.

AWS bietet die Möglichkeit bei einer Anzahlung die Unterlagen schon ab Anfang Februar zu erhalten. Macht das Sinn?

Hat vielleicht jemand positieve oder nagative Erfahrung damit?

Freue mich über eure Meinungen

15.01.13 15:18
jkara 

Mitglied, aktiv

15.01.13 15:18
jkara 

Mitglied, aktiv

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo,

ich nehme auch im Sommer am AWS-Vollzeitlehrgang teil. Mein Chef hat eine ähnliche Meinung, wie deiner. Ich habe mich jedoch nicht darauf verlassen und mache derzeit den AWS-Fernlehrgang. Es ist ziemlich anstrengend, gehe aber davon aus, dass es hilfreich sein wird. Davor, also von Januar bis Mai 2012, habe ich den Vorschaltkurs beim AWS gemacht, welchen ich auch als gut empfunden habe.

Was hast du denn für eine Vorbildung? AWS rät ja dringend zum Vorabversand der Skripte. Ich stelle es mir auch schwierig vor, den Stoff ganz ohne Vorbereitung aufzunehmen, da die Dozenten ein ziemliches Tempo an den Tag legen. Das könnte vielleicht ohne Vorbereitung gerade bei nicht alltäglichen Themen (z. B. Umwandlung) ein Problem werden...

VG

15.01.13 15:43
W_W 

Mitglied, aktiv

15.01.13 15:43
W_W 

Mitglied, aktiv

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo,

ich habe 2009 die Steuerfachwirtprüfung abgelegt. Allerdings ist 2009 schon eine Weile her und das "Detailwissen" verblasst nunmal schnell. Allerdings muss ich sagen, dass ich einem Büro arbeite wo viel abverlangt wird. Ich konnte bisher das Wissen das ich durch die Fachwirtprüfung erlangt habe, hier gut umsetzen. Was hast du für eine Vorbildung?

Da bist du ja schon ein gutes Stück weiter als ich. Wie ist den der Fernlehrgang von AWS? Ich wollte mich ursprünglich auch zu einem Fernlehrgang anmelden, habe es aber aus finanziellen Gründen sein gelassen.

Das AWS es empfiehlt ist mehr als verständlich. Wobei da der betriebswirtschaftliche Aspekt keine unerhebliche Rolle spielt.

Schönen Gruß

Webinare/Online-Trainings zur Unterstützung der schriftlichten und mündlichen Steuerberaterprüfung bei SteuerExTra Link zu den Webinaren/Online-Trainings auf der SteuerExTra-Homepage
15.01.13 19:35
jkara 

Mitglied, aktiv

15.01.13 19:35
jkara 

Mitglied, aktiv

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo,

ich bin seit 2009 Bibu.

Der Fernlehrgang ist ganz gut. Teilweise sind die Unterlagen jedoch zu ausführlich, sodass man gar nicht mehr weiß, um was es wirklich geht und worauf es wirklich ankommt. Da fehlt dann halt die Anleitung eines Dozenten. Und man muss sich teilweise ganz schön am Riemen reißen, um dranzubleiben ;-) Die Klausuren haben es jedenfalls in sich...

Die Teilnahme am Vorabversand würde ich dir schon empfehlen. Ich denke nicht, dass sich AWS groß dran bereichert, wenn du vorab 1.000 € zahlst. Du zahlst ja im Endeffekt nicht mehr.

VG

16.01.13 08:08
W_W 

Mitglied, aktiv

16.01.13 08:08
W_W 

Mitglied, aktiv

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo,

das man sich NUR mit dem Fernlehrgang nur schwierig vorbereiten kann, glaube ich. Aber du nimmst ja noch am Präsenzkurs teil (wo wir uns vermutlich sehen werden). Da hast du mit dem Fernlehrgang eine sehr gute Grundlage gesch***n.

Ja, an dem Vorabversand werde ich wohl auch teilnehmen. Ich denke auch, dass die 13 Wochen viel zu knapp sind.

Wie läuft das mit dem Fernlehrgang ab? Bekommst du jede Woche ein neues Skript? Wie umfangreich sind die Skripte?

Schönen Gruß

16.01.13 11:38
jkara 

Mitglied, aktiv

16.01.13 11:38
jkara 

Mitglied, aktiv

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo,

man bekommt alle zwei Wochen eine Lieferung und alle vier Wochen eine Klausur. Der Umfang ist unterschiedlich, manchmal hat man 250 Seiten Skript in einer Woche zu bearbeiten, manchmal nur 100. Dazu noch die Klausuren, für die hat man ca. 3 Wochen Bearbeitungszeit. Nach 4 Wochen erhält man sie korrigiert zurück.

Ich hoffe, dass es zum Bestehen reicht denke aber, dass man es auch nur mit dem Präsenzlehrgang sch***n kann.

VG

Webinare/Online-Trainings zur Unterstützung der schriftlichten und mündlichen Steuerberaterprüfung bei SteuerExTra Link zu den Webinaren/Online-Trainings auf der SteuerExTra-Homepage
16.01.13 12:11
W_W 

Mitglied, aktiv

16.01.13 12:11
W_W 

Mitglied, aktiv

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo,

ich danke Dir für deine Hilfe. Für mich steht auf jedenfall fest, dass ich vor dem Präsenzkurs anfange zu lernen.

Zwischenzeitlich hat sich auch ergeben, dass ich einen laufenden Fernlehrgang von IWS von jemanden übernehmen kann. Da ich die Person jedoch nicht persönlich kenne, sondern nur über ein Forum, hoffe ich das es klappt.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim lernen.

Schönen Gruß

19.01.13 23:55
matzekrause 

registriertes Mitglied

19.01.13 23:55
matzekrause 

registriertes Mitglied

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Guten Abend,

zufällig bin auf beim Surfen auf euren Chat getroffen. Kurz zu meiner Person und vieleicht warum ich überhaupt eine Nachricht schreibe: Mir ging es bei meiner Recherche zur Vorbereitung auf die Prüfung vor einiger Zeit mit jeder gelesenen Zeile nicht wirklich besser; vielmehr wuchs die Anspannung. Ich habe die Prüfung 2011 bestanden (im zweiten Anlauf). Vorbidung: Diplom Uni mit Schwerpunkt Steuern, Master mit Steuern, Fernlehrgang.... .ja, ich habe vorher "richtig Gas gegeben".

Mein ganz platter und jedoch bester Tip: Ruhe im Kopf bewahren!

In den Crashkursen, die ich besucht habe, (Haas 15-Wochen, Klausurenkurs, 24 Tage.... das ganze Programm), muss ich aus heutiger Sicht sagen, dass ich mich im ersten Anlauf habe eher "anstecken" lassen, stets sich das Gefühl einzureden, man müsse noch mal ne Schippe drauf legen. Beim zweiten Start habe ich ca. 9 Wochen werktags jeden Tag eine Klausur bearbeitet und anschließend den 24-Tage-Kurs besucht. Stets habe ich auf Ruhephasen zum Schlafen etc. geachtet.

Soviel dazu; gerne helfe ich weiter, wenn ich kann.

Grüße Michael

P.S.: Ich "unterschreibe" gerade den Kaufvertrag für eine Steuerbude mit 16 MA und verwirkliche endlich mein Ziel der Selbständigkeit als 50%-.Partner.

P.P.S. Viel Erfolg allen zukünftigen Kollegen!

Zuletzt bearbeitet am 19.01.13 23:57

21.01.13 08:53
W_W 

Mitglied, aktiv

21.01.13 08:53
W_W 

Mitglied, aktiv

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo Michael,

erstmal vielen Dank für deinen Erfahungsbericht. Und ich gratuliere Dir auch zur bestandenen Prüfung, auch wenn es jetzt schon etwas her ist.

Das man die Ruhe bewahren sollte, ist grundsätzlcih klar. Es ist vielleicht nicht immer leicht umzusetzen, aber daran sollte man arbeiten. Damit ich aber die Ruhe bewaren kann, versuche ich mir einen Ablaufplan zu erarbeiten und diesen konsequent einzuhalten. Um gegen Ende der Vorbereitungszeit nicht das Gefühl zu bekommen zu wenig getan zu haben und in Panik zu verfallen. Um mir einen Ablaufplan erstellen zu können, muss ich erstmal den Umfang des Stoffes kennen. Und da ich jetzt so oft gelesen habe, dass der Stoff sehr umfangreich ist und man es kaum in 13 Wochen aufnehmen kann, habe ich mir folgenden Plan ausgearbeitet:

- Fernlehrgang von IWS ab nächster Woche (Ca. 2 Stunden täglich)
- Präsenzkurs ab Juni bis September (AWS)
- Klausurenkurs (AWS)

Ich denke, dass ich nach dieser Vorbereitung guten Gewissens in Prüfung gehen kann. Sollte es nicht klappen, dann habe ich mein Bestes getan und mach mir selber keine Vorwürfe zu wenig dafür getan zu haben.

Was meinst Du?

Sorry wenn ich so direkt frage, aber was meinst Du wieso es bei Dir beim ersten mal nicht gereicht hat. Lag es an der Vorbereitungszeit oder daran, dass Du dich (wie von Dir beschrieben) verunsichern lassen hast?

Gerne können wir unser Gespräch auch per PN oder auch E-Mail fortsetzen.

P.S.: Ich gratuliere Dir auch zu dem Kaufvertrag :)

Webinare/Online-Trainings zur Unterstützung der schriftlichten und mündlichen Steuerberaterprüfung bei SteuerExTra Link zu den Webinaren/Online-Trainings auf der SteuerExTra-Homepage
21.01.13 18:03
matzekrause 

registriertes Mitglied

21.01.13 18:03
matzekrause 

registriertes Mitglied

Re: reicht ein Präsenzkurs aus?

Hallo Waldemar,

ich habe die PN erhalten, doch bekomme beim Antworten eine Meldung, dass Du keine Nachrichten erhalten möchtest/erhalten kannst. Schalte dies mal frei, dann Antworte ich dazu... .

Gerne berichtige ich über meine Erfahrungen zu den Kursen. Da ich ebenfalls ein Fernlehrgang (bei Haas) gebucht hatte, kann ich Dir von diesem berichten:

Insgesamt ist Deine Auswahl für das nächste JAhr ein strammes Programm. Evtl. solltest Du für die Zeit vor dem Präsenskurz Schwerpunkte legen. Ein Fernkurs ist (zumindest bei Haas) darauf ausgelegt, sich den gesamten Stoff in Eigenarbeit reinzuziehen. Also würdest Du die Vorbereitung zwei Mal durchlaufen. Arbeitest du Vollzeit neben dem Lernen?

Allgemein: Grundsätzlich würde ich mir über ein Bereich einen Überblick versch***n, um die Übersicht zu behalten, und dann Details lernen. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass das viele Lesen von Stoff Wissen bringt, doch bei ersten Aufgaben mit dem Wissen hilfslos wie ein Käfer auf dem Rücken liegt. Mein Tip: Überblick versch***n, wesentliche Details lernen, erste Aufgaben (für Lösungskonzept und Stil) nachvollziehen, dann Aufgaben selber lösen..... erst dieses Lösungen bringen etwas. Achte wirklich genau auf die Lösungsskizze.

Kauf Dir auch keine Zusatzliteratur, bei Haas bekommt man beim Vollzeitkurs das Lernmnaterial (vollumfänlich für StB-Vorbereitung) als "Nachschlagewerk" und einie Menge Übungsklausuren zusätzlich neben dem Präsenzunterlagen. AWS kenne ich aber nicht.. .

Ich habe mir beim Nacharbeiten von Klausuren oder der Präsensunterlagen Karteikarten, wirklich nur in Stichpunkten/Halbsätzen geschrieben, um Sachen, die ich mir nicht merken kann, zu wiederholen. Dies habe ich nach Themen sortiert. Mach da aber keine Wissenschaft raus, dies machen manche und vergessen dabei das Lernen

Zum Fernlehrgang Haas: "Für die Vorbereitung auf den schriftlichen Teil der Prüfung müssen Sie verteilt auf 1 Jahr bzw. 2 Jahre mit ca. 20 Stunden Zeitaufwand pro Sendung rechnen. Beim "flexiblen" Fernlehrgang bestimmen Sie selbst Startzeitpunkt, Häufigkeit der Zusendung (wöchentlich oder 14-tägig) und dadurch auch den "Endtermin" Ihres Fernlehrganges."

-> Ich würde mir Schwerpunkte für Themen setzen, die man entweder gesondert lernen (z.B. USt, Erbschaft./Schenkung) kann oder die nervig sind (z.B. AO). Umwandlung vorab getrennt zu lernen halte ich für schwierig; ich kenne dein Vowissen aber nicht.... Also lieber klasse als Masse. Ich quälte mich nachd er Arbeit am Schreibtisch und habe manche Sätze vier Mal lesene müssen... .Nach drei Monaten war ich durch, genervt und das Gefühl meine Wissen negativ beeinfflusst zu haben.. der Abbruch folgte.

Vollzeitkurs 15 Wochen: Bei Haas arbeitet man 12 Tage Vollzeit am Stück (8-16.30) danach zwei Tage frei. Am Ende der 12 Tage gibt es einen Klausurenblock; zum Kursende halbiert sich diese Rhytmus. Diese Kures sind immer so voll gepackt, das mann "automatisch" immer das Gefühl bekommt, irgend etwas verpasst zu haben. AWS kenne ich da nicht...
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, ds spätestens zur Mitte des Kurses die Stimmung im Kurs sinkt, die Anspannung und Gereiztheit steigt, der ein oder andere beim abendlichen Bier vollkommen über die Stränge schlägt.. .

Die Frage, warum es bei ersten Mal nicht geklappt hat, kann ich nur in Teilen benatworten: Ich habe einen "taktischen Fehler am ersten Tag gemacht und den extrem langen AO-Sachverhalt bearbeitet. Die von mir reservierte Zeit von rd 90 min war zum Großteil durch das Lesen und die Skizzen etc. verbraucht.... .Ich wollte aber die von Haas enpfohlenen und trainierte Taktik abe im Ernstfall mal eben "umschmeißen", naja, aus Schaden wird man klug. Der zweite Tag war bei war nicht mein bester, so dass dann 4,66 auf dem Zettel stand. Ich habe aber auch gelernt , nicht die "Glaskugel" zu benühen, sondern das Ergebnis zu akzeptieren.

Schreibem sofern Du mehr Details wissen willst.

Grüße
Michael

 1 2
 1 2
Präsensunterlagen   Zusatzliteratur   AWS-Vollzeitlehrgang   betriebswirtschaftliche   Vorbereitungszeit   Steuerberaterprüfung   Klausurenintensivlehrgang   Präsenzkurs   Präsenzunterlagen   Zwischenzeitlich   Vorbereitung   Übungsklausuren   Steuerfachwirtprüfung   Erfahungsbericht   Fernlehrgang   Nachschlagewerk   Bearbeitungszeit   Fernlehrgangsunterlagen   AWS-Fernlehrgang   StB-Vorbereitung
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits