| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

SteuerExTra-Forum: Das Forum für die Steuerberaterprüfung!
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Rechtsgrundlage vertikaler Verlustausgleich
  •  
Bewertung abgeben
 1 2
 1 2
17.12.10 12:11
Oliver58 

Mitglied, aktiver

17.12.10 12:11
Oliver58 

Mitglied, aktiver

Re: Rechtsgrundlage vertikaler Verlustausgleich

Ich wollte eigentlich Okt. 11.
Aber, ich habe noch über 50 Lehr-Hefte nach.....
2 Hefte pro Woche sch*** ich einfach nicht. Bei dem Lerntempo würde nichts hängen bleiben.

17.12.10 12:12
Oliver58 

Mitglied, aktiver

17.12.10 12:12
Oliver58 

Mitglied, aktiver

Re: Rechtsgrundlage vertikaler Verlustausgleich

???
Er zensiert das Wort "s c h a f f e" ?
ist ja echt witzig.

21.01.11 10:41
Oliver58 

Mitglied, aktiver

21.01.11 10:41
Oliver58 

Mitglied, aktiver

Re: Rechtsgrundlage vertikaler Verlustausgleich

Ich wollte noch mal auf die Frage zurückkommen, ob eine Beschränkung des vertikalen Verlustausgleichs, der offenbar auf § 10d EStG zurückgeht, vom Gesetzgeber nicht vorgesehen ist?

Wenn dem so wäre, dann würde der gesondert festzustellende Verlust bei Steuerpflichtigen, die in der Zeit, wo sie vielleicht nur wenig arbeiten und demzufolge kaum Einkünfte aus Unselbständiger Arbeit beziehen, um sich auf die Steuerberaterprüfung vorzubereiten, vom Grundfreibetrag (quasi "doppelte" Anrechnung von Grundfreibetrag UND Verlustfeststellung) aufgezehrt werden.

Ist meine Schlussfolgerung richtig?

Zuletzt bearbeitet am 21.01.11 10:44

 1 2
 1 2
Grundfreibetrag   Verlustfeststellung   Umgangssprachlich   vertikaler   Einkünfte   vorzubereiten   Steuerberaterprüfung   Umgangssprache   zusammensetzt   Unselbständiger   Steuerberater   Schlussfolgerung   Verlustausgleichs   festzustellende   dienstleistunge   geschlussfolgert   Rechtsgrundlage   Verlustausgleich   Steuerpflichtigen   Umkehroperation
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits